Planung für kleine und mittelständische Unternehmen in unsicheren Zeiten

Sind Sie auch mit großen Erwartungen in das Jahr 2019 gestartet? Haben Sie diese realisieren können und sind mit Umsatz und Gewinn zufrieden? Wenn nicht, sind Sie nicht allein. So geht es vielen UnternehmerInnen. Sie haben viel gearbeitet, auf Urlaub verzichtet und trotzdem die Ziele nicht erreicht.

Ziele nicht erreicht? Was heißt das? Gab es denn in Ihrem Unternehmen klar formulierte Ziele oder haben Sie einfach erwartet, dass das Geschäftsjahr schon mehr oder weniger gut laufen wird?

Planung für kleine und mittelständische Unternehmen in unsicheren Zeiten

Für den Fall, dass Sie Ziele formuliert haben: Glückwunsch, Sie haben eine klare Messlatte und können Ziel und Ergebnis vergleichen und ergründen, warum und wieso es Abweichungen gibt. Sie steuern den Prozess.

Hatten Sie aber lediglich eine unausgesprochene Erwartung, die nicht erfüllt worden ist, so sind Sie wahrscheinlich nur enttäuscht, dass diese nicht eingetreten ist. Die meisten UnternehmerInnen kennen die Gründe für das nicht so gute Abschneiden, dennoch fühlen sich viele von den Entwicklungen überrollt. Häufig höre ich dann den Satz: „…das konnten wir nicht vorhersehen“.

Dem kann ich nicht so uneingeschränkt zustimmen. Daher stelle ich mir dann immer wieder die Frage: „Konnte man das wirklich nicht vorhersehen?“

Zurzeit kommen auf die Unternehmen große und strukturelle Änderungen zu. Die Digitalisierung wird viele alte bewährte Geschäftsmodelle verändern. Manches alt gut funktionierendes Alleinstellungsmerkmal wird in der Zukunft nicht mehr die positive Auswirkung haben, wie in der Vergangenheit. In vergangenen Jahren waren die vielen Standorte einiger Banken ein klarer Standortvorteil der Kundenbindung, heute in Zeiten des online Zahlungsverkehrs kann dieser Vorteil zu einem Nachteil durch die anfallenden Kosten der Standorte werden, wenn die Filialen von den Kunden nicht mehr so genutzt werden. Auch der Einzelhandel verändert sich dramatisch durch die Digitalisierung.

Verschiedene Einzelhändler nutzen die neue Technik, um beispielsweise ein kombiniertes Angebot aus Standort vor Ort und Online den Kunden zu bieten und sind sehr erfolgreich damit.

Wenn man von Digitalisierung spricht, so kann dies im konkreten Fall vieles bedeuten, zum Beispiel die digitale Verarbeitung von Belegen in der Verwaltung, digitale Buchhaltung, Digitalisierung der Logistikkette, ein Online Shop, Online Marketing und noch vieles andere mehr.

Gerade viele kleine und mittelständische Unternehmen haben durch Alleinstellungsmerkmale herausragende Stellungen auf dem Weltmarkt erlangt. Diese Position zu halten, ist eine Herausforderung an die Zukunft für die Produktentwicklung und Organisation des Unternehmens.

Unternehmen, die sich mit einer klaren Zielsetzung und vorausschauender Planung sich die Zukunft einstellen, haben die Nase vorn im Wettbewerb und werden weniger von den zukünftigen Ereignissen überrascht, als Unternehmen, die dies nicht tun. Die Planung legt fest, welche Entscheidungen man treffen muss, damit künftige Ereignisse eintreten.

Es gibt eine strategische Planung, die langfristig orientiert ist, eine taktische mittelfristige für die nächsten ein bis drei Jahre, und eine kurzfristige operative für das nächste Jahr.

In den folgenden Artikeln werde ich Ihnen diese Planungen einschließlich der Instrumente und Tools vorstellen, die ihnen bei der Planung helfen können. Planen kostet Zeit und Geld, das gut investiert ist.